Blog

Rückblick 2020

Liebe Vereinsmitglieder,

hoffentlich hattet ihr frohe und gesunde Weihnachtstage und wir wünschen euch alles Gute für das neue Jahr.

Verbinden möchten wir unsere guten Wünsche mit einem kurzen Rückblick- auf das – auch für uns nicht leichte – Jahr und einem Ausblick auf unsere Pläne für die Zukunft. Unser Dörpsmobil war gerade 2 Monate gelaufen, da kamen die Corona-Einschränkungen, und bei unseren regelmäßigen Vorstandsitzungen (per Skype natürlich) war jeweils die zentrale Frage: „Wie lange können wir finanziell noch durchhalten?“. Nun, es ist besser gelaufen als befürchtet, und so können wir euch mitteilen, dass unser Auto nun schon mehr als 10.000 km im Einsatz war. Mittlerweile ist es uns gelungen, einen kleinen Stamm von regelmäßigen Nutzern aufzubauen, so dass wir mit diesen Einnahmen, sowie den Geldern aus den Kurzzeitmitgliedschaften und nicht zuletzt euren Mitgliedsbeiträgen finanziell solide dastehen.

Als sehr positiv hat sich auch unsere Idee erwiesen, Kurzzeitmitgliedschaften (z.B. für Urlauber, Zweitwohnungsbesitzer etc.) anzubieten. Und zu diesen Kurzzeitmobilisten gehören mittlerweile auch Gäste der Mutter-Kind-Klinik (MKK) in Dänisch-Nienhof, die unser Angebot gerne angenommen haben und rege nutzen. Gegenwärtig führen wir Gespräche mit der MKK, wie wir die Zusammenarbeit intensivieren können.

Wie geht’s weiter? Wir würden gerne ein zweites Fahrzeug anschaffen (die Konditionen sind günstig!), um auch andere Ortsteile bedienen zu können. Angedacht ist ein Modell, nach dem ein zweites Dörpsmobil an bestimmten Tagen auch in Krusendorf, Dänisch-Nienhof oder Sprenge/Birkenmoor stehen (oder besser „fahren“) könnte. Dazu aber bräuchten wir Rückmeldungen aus diesen Ortsteilen, wie viele an einer Nutzung interessiert wären. – Und natürlich steht alles unter dem Vorbehalt, dass die Pandemie in absehbarer Zeit überwunden ist; denn wenn alle zu Hause bleiben sollen, sinken auch die Buchungen für unser Dörpsmobil.

Also, liebe Vereinsmitglieder, bleibt gesund – und uns weiterhin gewogen! Mit herzlichem Dank für eure Unterstützung und den besten Wünschen für 2021,

Gudrun Dorow (1. Vorsitzende)

Das Netzwerk wächst!

Wussten Sie, dass es in Schleswig-Holstein mittlerweile 25 Dörpsmobil-Vereine gibt mit insgesamt 27 Fahrzeugen?

Quelle: www.doepsmobil-sh.de

In unserer Nachbarschaft steht Gettorf unmittelbar vor der Anschaffung eines Dörpsmobils.

Übrigens:
Bis auf Schwedeneck und Gettorf liegen alle Vereine westlich der A7! Schwedeneck ist der „östlichste“ Verein in Schleswig-Holstein. Weder in den Kreisen Plön, Segeberg, Stormarn, Ostholstein, Herzogtum Lauenburg, noch im (kreisfreien) Lübeck gibt es bisher Dörpsmobile.

Hinweis: Nicht alle Vereine sind in der oben dargestellten Karte enthalten.

Dörpsmobil erreicht die 10.000 km-Marke

Unglaublich, wenn man bedenkt, dass 6 Wochen nach dem Start der erste Corona-Lockdown kam. Wir haben uns aber auch viel Mühe gegeben, um alle Hygienestandards einzuhalten und euch somit ein sicheres Fahrzeug zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise ist es uns gelungen, mittlerweile einen kleinen Stamm von Nutzern zu gewinnen – und wir haben sie gebeten, ihre positiven Erfahrungen weiterzuerzählen. Mit Erfolg!

Als sehr positiv hat sich auch unsere Idee herausgestellt, Kurzzeitmitgliedschaf-ten (z.B. für Urlauber, Zweitwohnungsbesitzer etc.) anzubieten. Und zu diesen Kurzzeitmobilisten gehören mittlerweile auch Gäste der Mutter-Kind-Klinik (MKK) in Dänisch-Nienhof, die unser Angebot gerne angenommen haben und rege nutzen. Im Augenblick sind wir mit der MKK im Gespräch, wie wir die Zusammenarbeit intensivieren können.

Ein kleiner Ausblick: Sobald der ÖPNV-Knotenpunkt auf der Festwiese (Surendorf) fertiggestellt ist, bekommen wir dort eine richtige Ladesäule. Oder wie es die „Kieler Nachrichten“ am 10.11.2020 formulierten: „Vom Bus direkt ins Dörpsmobil“!

Kurzzeit-Dörpsmobilist werden

Die Idee

Den Schwedeneckern und unseren Gästen bieten wir mit unserem Dörpsmobil eine attraktive Alternative zum spärlichen ÖPNV im
ländlichen Raum.

Doch nicht nur die Schwedenecker sollen die Vorzüge unseres geteilten
Autos genießen können, sondern auch unsere Freunde und Gäste.

Vielleicht nutzt ihr unser spritziges Elektrofahrzeug für euren nächsten
Tagesausflug?

Die Kosten

Für Gäste bieten wir eine monatlich kündbare Mitgliedschaft in unserem
Verein an – ohne lästige Formulare.

Die Kurz-Mitgliedschaft kostet 10 €/Monat und eine einmalige Aufnahmegebühr von 10 €.

Für die erste Stunde werden 5 € (50km inkl.) berechnet,
danach erfolgt die Abrechnung à 15 Minuten (1,25 € und inkl. 12,5km) – Strom inklusive!

Die Buchung und Nutzung wird per App abgewickelt.

Der Standort

Unser Renault ZOE steht am Pommernweg zwischen Grundschule und dem DRK Kindergarten in Surendorf. in Dänisch-Nienhof auf dem Parkplatz gegenüber der Mutter-Kind-Klinik (Nr. 47).

Die Kurzmitgliedschaft starten Sie über den QR-Code oder diesen Link.

Voraussetzung ist die Nutzung der MOQO-App.
Diese könnt ihr hier herunterladen.

Junge Fahrer*innen bis 21 Jahre fahren 12 Monate beitragsfrei!

Wir alle wissen, der Weg nach Kiel, Eckernförde oder Gettorf ist ein langer und beschwerlicher – wenn man auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen ist.

Egal ob das Treffen mit Freunden der weiterführenden Schulen, der abendliche Kinobesuch oder der Sport. Gerade die junge Generation zieht es in die Städte und nicht immer steht das Auto der Eltern zur Verfügung. 

Genau hier möchten wir unterstützen und erlassen jungen Fahrern bis 21 Jahre den monatlichen Mitgliedsbeitrag für die ersten 12 Monate.

Unser Ziel ist es, die Mobilität der Schwendenecker nachhaltig zu verbessern und wir hoffen mit diesem Angebot unserem Ziel wieder einen Schritt näher zu kommen.

Wie funktioniert das?

Ganz einfach! Du füllst einen regulären Mitgliedsantrag aus und erhältst von uns eine Bestätigung, dass wir für 12 Monate keinen Mitgliedsbeitrag einziehen werden. 

So zahlst du nur die reine Nutzung.

Dürfen wir vorstellen: die “Stromfahrer”-App

Für das “normale” Auto ist der Weg zur Tankstelle selbstverständlich. Man findet sie überall, das Tanken und der Gang in den Shop zum Bezahlen sind längst in Fleisch und Blut übergegangen. 

Doch wie funktioniert das eigentlich mit einem E-Mobil?

Ein markantes Bauwerk, einen Shop oder gar einen Tankwart sucht man vergebens.

Stattdessen stehen, meist etwas versteckt, bunte Säulen mit Stromanschlüssen auf Parkplätzen über das ganze Bundesgebiet verteilt.

Hier kommt im Raum Kiel die App “Stromfahrer” der Stadtwerke Kiel ins Spiel. 

Sie kennt nicht nur alle Stromtankstellen im Stadtgebiet und Umland, sie kennt auch den Status der Ladesäule (z.B. ob diese Säule belegt ist) und sie ist der unkomplizierteste Weg zur Abrechnung – falls der Strom nicht sogar kostenlos bereitgestellt wird. Auf einer Übersichtskarte werden euch alle Ladepunkte angezeigt und mit einem Fingertipp beginnt die Navigation zur Ladestation.

Kostenlosen Strom gibt es zum Beispiel an den Citti-Parks und bei IKEA. 

Insgesamt ist die App die perfekte Ergänzung zu unserer MOQO-App und ein Muss für alle Stromfahrer!

Unser Dörpsmobil rollt, aber wohin denn nur?

Viele Schwedenecker sind interessiert am Dörpsmobil, aber immer wieder stellten wir fest, dass nicht alle Schwedenecker wissen, worum es eigentlich geht und wie es funktioniert.

Also müssen analoge Informationen her 😉

Derzeit verteilen wir Flyer in der Gemeinde. Nutzt die Gelegenheit und kommt mit eueren Nachbarn ins Gespräch oder, falls eure Nachbarn das Dörpsmobil nicht kennen, schaut einfach auf unserem Stammtisch am 17. März im Blossem Beach vorbei. Wir freuen uns auf euch!

Ist das Dörpsmobil wirklich so günstig?

Die Antwort ist: ja!

Und wahrscheinlich ist es noch viel günstiger als du es dir gerade ausgerechnet hast.

Lass uns doch mal die monatlichen Kosten* für einen gebrauchten VW Polo, einen neuen VW Polo und das Dörpsmobil gegenüberstellen.

VW Polo, 13 Jahre altVW Polo, neuDörpsmobil, 30h/Monat
101 PS, abbezahlt95 PS, finanziert
Finanzierung0 €123 €0 €
Kfz-Steuer8 €3 €0 €
Versicherung47 €58 €0 €
Benzinverbrauch / 100 km6,8 Liter6,3 Liter
Benzin für 10.000 km p.a. à 1,41€/Ltr.79 €73,50 €0 €
Wertverlust14 €201 €0 €
Inspektion u. Reparatur30 €17 €0 €
Stellplatz, Garage, Carport35 €35 €0 €
Waschen5 €5 €0 €
TÜV2 €2 €0 €
mtl. Vereinsbeitrag0 €0 €6 €
Nutzung im Tag-Tarif0 €0 €150 €
Summe, monatlich220 €517,50 €156 €
Summe, jährlich2640 €6210 €1872 €

Hättest du gedacht, dass unser modernes und komfortables Elektroauto für dich rund 800 € im Jahr günstiger ist als deine alte „Möhre“?

Für diese 800 € könntest du unser Dörpsmobil noch gute 20 volle Tage oder weitere 160 Stunden nutzen – und den günstigen Nacht-Tarif haben wir noch gar nicht berücksichtigt!

Aber wie ist das überhaupt möglich?

Hier wird deutlich, was es bedeutet ein Fahrzeug zu teilen. Die Kosten werden auf mehrere Nutzer aufgeteilt und dies ist schon bei wenigen Nutzern äußerst effektiv!

Da unser Verein nicht gewinnorientiert arbeitet, können wir unser Dörpsmobil so günstig anbieten.

*Als Grundlage nehmen wir die Angaben von der ADAC-Homepage.

Start unseres Dörpsmobils

Auf der Mitgliederversammlung am vergangen Dienstag haben wir unser Dörpsmobil vorgestellt und unseren Mitgliedern eine Einweisung in das Buchungssystem gegeben.

Als Buchungssystem kommt eine App vom Mobilitätsdienstleider MOQO zum Einsatz. Diese ermöglicht es uns die Buchung und den Zugang zum Fahrzeug so komfortabel wie möglich zu gestalten. Auch die Abrechnung erfolgt über diese Plattform.